Wir musizieren zusammen!

Die Musikschule Wolfhager Land und die Grundschule Wolfhagen zeigen die Ergebnisse ihrer Zusammenarbeit beim Konzert in der Stadthalle Wolfhagen. Knapp 100 kleine und große Schüler der Musikschule Wolfhager Land fiebern seit Wochen ihrem großen Auftritt entgegen. Im Unterricht und zu Hause wird fleißig geübt, an der Intonation, am musikalischen Ausdruck und an der Fingerfertigkeit gefeilt.

Die Violinschülerinnen der Musikschule Wolfhager Land (Klasse von Klaudia Piecha) freuen sich auf den großen Auftritt bei der ZusammenSpielMusik (Foto: M. Knapp)

Am Sonntag, den 11. März um 16.00 Uhr ist es dann endlich so weit. Im Mittelpunkt des Konzertes in der Stadthalle Wolfhagen steht das Kooperationsprojekt der Musikschule Wolfhager Land und der Grundschule Wolfhagen, die ZusammenSpielMusik. Wolfhager Grundschüler der Jahrgänge 2 – 4 präsentieren in diversen Instrumentalgruppen, im Chor sowie im ZusammenSpielOrchester ihn Können. Die musikalische und organisatorische Leitung liegt in den Händen von Virginie Allegret-Klages (Musikschule) sowie von Lena Schmidt und Thekla Kuhaupt (Grundschule). Das instrumentale und stilistische Spektrum ist breit gefächert: Geigen-, Bratschen-, Kontrabass-, Klarinetten-, Saxofon- und Fagottschüler spielen Kinderlieder, Pophits, Filmmusik oder Bearbeitungen der klassischen Evergreens. Für jeden Geschmack ist etwas dabei.

Sind auch in diesem Jahr dabei: Till Spohr mit seiner Kontrabassschülerin, Lena Kepper (Foto: Privat)

Gekrönt wird das Konzert durch den Auftritt der Jungen Philharmonie Wolfhagen, des Sinfonieorchesters der Musikschule Wolfhager Land, unter der Leitung von Ulrike Dietrich und Klaudia Piecha.

„Durch dieses Projekt haben alle Wolfhager Schüler die Möglichkeit ihr Trauminstrument zu erlernen. Und spätestens am Ende des Projektes können sie unter Anleitung unserer erfahrenen Lehrkräfte in den zahlreichen Ensembles der Musikschule weiterhin gemeinsam musizieren.“, so der Schulleiter Malte Klages.

Quelle: 25.02.2018, Emstaler Nachrichten

Ein musikalischer Allrounder: Die Trompete

Der Trompetenlehrer, Andreas Dengel führt Kinder, Jugendliche und Erwachsene in die Geheimnisse der Musik ein.

Trompetenartige Instrumente begleiten die Menschheit schon seit vielen Jahrhunderten. In der Antike spielten sie eine wichtige Rolle als Kriegs- und Tempelinstrumente. Bach, Händel, Telemann, Haydn u.a komponierten Werke für Solotrompete. Auch in der Kammermusik und im Orchester hat Trompete seit Jahrhunderten einen festen Platz. Sie bietet vielseitige Einsatzmöglichkeiten sowohl in der klassischen Musik als auch im Jazz und der Unterhaltungsmusik.

Andreas Dengel (Foto: privat)

Der neue Trompetenlehrer der Musikschule Wolfhager Land, Andreas Dengel begann seine musikalische Karriere im Alter von acht Jahren bei Frank Severin (Solotrompeter Staatstheater Kassel). Ein Lehramtsstudium in der Klasse von German Marstatt in den Fächern Jazztrompete/Improvisation/Big Band folgte. Seit 2014 studiert er an der Musikakademie der Stadt Kassel bei Siegfried Höfner (Staatstheater Kassel) und Helmut Pöhner (Solotrompeter Göttinger Sinfonieorchester).

Andreas Dengel vermittelt in seinem Unterricht nicht nur Spaß an der Musik. Auch Ausdauer, Konzentrationsvermögen, Körperbeherrschung und manuelle Geschicklichkeit werden trainiert. Mit ein wenig Atemtechnik ist Trompetespielen nicht besonders anstrengend und auch für Kinder kein Problem. Für sie gibt es die Möglichkeit mit einer kleinen Kindertrompete, der sog. Taschentrompete, zu beginnen. Kleine wie große Instrumente kann die Musikschule Wolfhager Land als Leihinstrumente zur Verfügung stellen. Möglichkeiten zum gemeinsamen Musizieren gibt es u.a. im Sinfonieorchester der Musikschule, der Jungen Philharmonie Wolfhagen.

Artikel veröffentlicht am 10.03.2018 von Wolfhager Stadtanzeiger 10/2018