Musikalische Früherziehung

Musikalische Früherziehung

Musikalische Früherziehung

Flyer Musikalische Früherziehung.

Einleitung

In der Musikalischen Früherziehung werden die Kinder auf spielerische Weise an die Musik herangeführt. In kleinen Gruppen von 6-12 Kindern begegnen sie der Musik im Singen und Tanzen, im musischen und elementaren Instrumenten (Orff-Instrumente). Auch das Malen und Formen, Bewegungspiele, Sprechübungen sowie die Musiklehre sind feste Bestandteile der Musikalischen Früherziehung. Das Spielen steht hierbei im Vordergrund, so dass die Kinder nicht überfordert oder verschult werden.

Worum geht es im Unterricht?

Kinder sind am Beginn der Früherziehung gerade vier, vielleicht fünf Jahre alt. Trotzdem ist jedes von ihnen schon eine kleine Persönlichkeit. Bisher haben die Kinder alles ohne irgendeine Art von Unterricht gelernt. Ihre natürliche Ausstattung hat es ihnen ermöglicht, im Kontakt mit ihrer Umwelt verschiedenste Eindrücke in sich aufzunehmen. Alle Kinder zeigen sich auch schon empfänglich für Musik und Tanz und vielseitige, spielerische Gestaltung.

Die Wissenschaft sagt uns, dass gerade im Vorschulalter der akustisch-musikalische Sinn der Kinder auf Förderung wartet. Darum hat sich die Musikalische Früherziehung einen festen Platz im Denken von Eltern wie auch von Bildungspolitikern erworben.

Was soll in der Früherziehung gelernt werden?

Der Unterricht unterstützt anfangs vor allem, dass sich ein Kind zusammen mit dem/r Lehrer/in und den anderen Kindern im Unterricht wohl fühlt. Die Gruppe und den Raum in verschiedenartigen Tätigkeiten und Spielen kennenzulernen, damit beschäftigen wir uns viele Stunden. Nur auf der Basis solcher gefühlsmäßiger Sicherheit können Kinder im Fortgang des Unterrichts dann selbstständig reagieren und gestalten.
Musik und Tanz sind vielseitige Gestaltungsbereiche, die das Singen und Musizieren, das Sprechen und Hören das freie und gebundene Tanzen, das Gestalten nach festen Regeln und das Improvisieren und Experimentieren einschließen. In der Früherziehung sollen grundlegende Begegnungen der Kinder mit diesen Inhalten ermöglicht werden. Später können verscheidene Aktivitäten darauf aufbauen.

Musik und Tanz muss den Kindern Spass machen. Wir dürfen kein Kind zu etwas zwingen, was es nicht will oder kann. Es darf keine Tränen geben, weil die Kinder zu Tätigkeiten angehalten sind, die ihnen nicht liegen.

Kinder im Vorschulalter sind spontan, und diese Spontaneität muss gefördert und erhalten werden. In der Musikalischen Früherziehung gibt es keinen Unterrichtsplan, der genau vorschreiben würde, wie die Kinder unterrichtet werden. Nicht alle Kinder lernen deshalb das Gleiche. Stattdessen gibt es deutlich formulierte Ziele und ein Angebot erprobter Lernsituationen. Der/Die Lehrer/in hat die Möglichkeit, mit seiner/ihrer Gruppe den Weg zu gehen, von dem er/sie glaubt, dass er den Kinder am besten gefällt und bekommt.

Kurzinformation:
Einstiegsalter: 4 Jahre
Anzahl der Teilnehmer: 6 -12 Kinder
Dauer des Kurses: 2 Jahre, höchstens bis zur Einschulung
Unterrichtseinheit: 45 Min., 1x pro Woche
Kosten: 8€ pro Unterrichtsstunde
Unterrrichtstermin: Wochentag und Uhrzeit nach Absprache
Unterichtsorte: Wolfhagen, Naumburg, Elbenberg, Altenstädt, Bad Emstal-Sand, Balhorn, Zierenberg; weitere Unterrichtsorte nach Absprache

Dozentinnen: Patricia Grunenberg, Cordula Haake, Klaudia Piecha, Elke Weymann